Archiv für den Monat: Oktober 2014

Kooperation mit 50hertz

                  

 

Kooperation mit 50hertz – Bilanz und Ausblick

Gut ein Jahr ist vergangen, seit der Kooperationsvertrag unterzeichnet wurde. Am 18.09.2014 besuchten Vertreter von 50hertz – Herr Riedel als Projektleiter, Herr Beuster und Frau Scheible – die 1. Oberschule Velten. Bilanz der Arbeit war zu ziehen und neue Aufgaben sollten abgesteckt werden. Zugegen waren auch Veltens Bürgermeisterin Frau Hübner für den Schulträger und Herr Gorr als Rektor der 1. Oberschule.

Der führende Lehrer dieses Projekts, Herr Quade, brachte eine Einleitung und Zusammenfassung über unsere Kooperation mit 50hertz und unserer Arbeit am Naturlehrpfad. Er erinnerte an die Wichtigkeit des elektrischen Stroms in unserem Leben und wie hier in der Kooperation notwendige wirtschaftliche Umgestaltung durch die Energiewende und verpflichtende Ausgleichsmaßnahmen zur Naturerhaltung zusammengehören.

Schüler zeigten Präsentationen zu ihrer Arbeit am Naturlehrpfad im Waldgebiet Hohenschöpping, welcher mit großer Unterstützung von 50hertz ausgebaut wurde und nun für Fußgänger, Jogger und Hundebesitzer reichlich an Informationen über die Bewohner des Waldes bietet.

Die Klasse 10a zeigte den Pfad mit all seinen Stationen auf, wie zum Beispiel dem Tierquiz, Informationen über Tiere und Pflanzen am Stichkanal, Nisthilfen und Steckbriefen zu Vögeln. Dabei wurden die materiell-technische und die planerische Zusammenarbeit zwischen 50Hertz und der 1. Oberschule besonders deutlich. Die Klasse 8a präsentierte ihr im Vorjahr erarbeitetes Wissen über Bienen, das im kommenden Jahr in praktische Hilfen für Bienen umgesetzt werden soll. Schüler der Klasse 9c hatten Wissen über die Kräuter und Pflanzen des Waldes erarbeitet.

Nach den Präsentationen und Reden – Herr Riedel verdeutlichte noch einmal die Bedeutung der Arbeit am Naturlehrpfad und sicherte die weitere grundlegende Finanzierung der Arbeit zu – gab es für alle bei Kaffee, Kuchen und belegte Brötchen nette Gespräche. Anschließend nahmen wir mit den Vertretern von 50hertz und einem Vertreter der Presse den Naturlehrpfad im Waldgebiet Hohenschöpping in Augenschein. Wir besichtigten das Insektenhotel, sahen die Informationstafeln, die Nisthilfen für Fledermäuse, den Tierweitsprung und das Tierquiz.

Leider kommt es nicht selten vor, dass Informationstafeln mutwillig zerstört oder Nistkästen usw. abgerissen werden. Daher sind wir gezwungen, diese wieder aufzubauen und unser eigentliches Vorhaben des weiteren Ausbaus in die Zukunft zu verschieben.

Im kommenden Schuljahr wird 50hertz das Energieprojekt an der 1. Oberschule in Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Institut für Umweltforschung in Berlin finanzieren. Die Schüler der 1. Oberschule werden u. A. die Nistkästen der Fledermäuse und Höhlenbrüter kontrollieren und reinigen sowie die Lebensräume der Reptilien pflegen und evaluieren. Der Naturlehrpfad soll insgesamt weiter ausgebaut werden.

A.Klare

 

 

 

 

 

 

ADAC-Projekt

Am 14.10.2014 baute der ADAC Zelte auf dem Parkplatz vor der Ofenstadthalle auf. Viele Veltener werden sich gefragt haben, was dort vorgeht. Schüler/innen hatten am15. und 16.10.2014 in den Zelten die Möglichkeit, ihr Verhalten im Straßenverkehr zu überprüfen bzw. zu lernen, das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer zu verstehen oder einzuschätzen. Zuerst wurde die Klasse in fünf Gruppen eingeteilt und jede einem Zelt zugewiesen. Hier mussten sie diverse Aufgaben erfüllen und Quizfragen beantworten, danach wurden die nächsten Zelte besucht. Im ersten Zelt ging es darum, den toten Winkel von Lkw-Fahrern zu verstehen, im nächsten sollten Fehler von Verkehrsteilnehmern erkannt werden, im dritten ging es um den Perspektivenwechsel – wie verhalten sich Kinder und Senioren im Strassenverkehr bzw. wie nehmen sie die Umwelt wahr. Im vierten Zelt konnten auf Mopedsimulatoren der Bremsweg und die Reaktionszeit getestet werden. Das lustigste Zelt war das mit den Rauschbrillen. Hier wurde simuliert, wie sich die Reaktion verändert bei 0,8 Promille – welches von den drei Schlüssellöchern ist das Richtige, der Busfahrplan wurde nicht gelesen, sondern gescannt, der gerade Strich, auf dem die Schüler/innen laufen sollten, war plötzlich krumm und schief und auch ein einfaches Zahlenschloss am Fahrrad bereitete plötzlich ungeahnte Schwierigkeiten. Nachdem alle Zelte durchlaufen waren, kamen die Schüler/innen wieder im Meetingpoint zusammen, um die Quizergebnisse auszuwerten. Es war für alle ein lehrreicher und interessanter Ausflug in die Verkehrswelt. Vielen Dank an das Team vom ADAC.

Jugend trainiert für Olympia/ Fußball weiblich

20141009_103825_resized Am 9.Oktober fuhren wir als Vizemeister des Jahres 2013 zum Wettkampf “Jugend trainiert für Olympia” in der Wettkampfklasse III/ weiblich nach Hohen-Neuendorf. Uns war im Vorfeld klar, dass es ohne Celina und Sophie nicht einfach werden würde. Und wir haben gekämpft. In der Staffel belegten wir den 2. Platz und trafen im Halbfinale auf den Favoriten Hohen-Neuendorf. Dieses Mal mussten wir uns geschlagen geben. Einziger Trostpunkt war, dass wir das einzige Team waren, die gegen diese Vereinsfußballerinnen ein Tor erzielten. Im Spiel um Platz 3 reichten die Kräfte nicht mehr aus und so blieb uns nur der undankbare 4. Platz. Trotzdem möchte ich mich bei allen Mädchen bedanken, die so hart gekämpft haben und bis an ihre Grenzen gegangen sind. Dankeschön!

 

Schüler/innen schnuppern Werkstattduft

Am 1.10.2014 machten sich 7 Schüler/innen des Wp WAT-Kurses der Klasse 8c voll motiviert auf den Weg in die Breite Straße 100. Hier befindet sich die Tischlerei & Küchenhaus Velten GmbH. Herr Ulf Hanetzok und seine Mitarbeiter unterstützten uns tatkräftig dabei, Ideen für den Naturlehrpfad in die Praxis umzusetzen. Zuerst entstand das Projekt auf dem Papier. Wir wollten einen Schlängelpfad und einen Fußstapfenweg aus Holz in einer Länge von 5 Metern herstellen. Dass diese Aktion viel zu groß für unsere kleine Holzwerkstatt in der Schule wird, war uns sofort klar. Also hieß es, eine geeignete Tischlerei zu finden, die uns unterstützen kann. Da fiel mir mein ehemaliger Schulkamerad Ulf Hanetzok ein, der ja gerade erst in eine neue größere Werkstatt umgezogen ist. Gedacht -  getan. Und Herr Hanetzok ließ sich nicht lange bitten. Er war sofort Feuer und Flamme, als Herr Quade und ich ihm das Projekt vorstellten. Und nun war es endlich soweit, das Projekt in Angriff zu nehmen. Herr Hanetzok sponserte das Holz und die Maschinen und wir lieferten unsere Motivation und unsere Arbeitskraft. Es ist schon was anderes ein kleines Holzhäuschen herzustellen oder eine massive Holzplatte zu bearbeiten. Die meiste Arbeit hatte natürlich die moderne Maschine in der Werkstatt und  deren Programmierer. Es war schon faszinierend zu beobachten, wie ein glattes, unbearbeitetes Stück Holz in die Maschine eingespannt wird und am Ende kommt ein fertig gefrästes Werkstück heraus mit perfekt ausgearbeiteten Fußstapfen oder aus einem Brett werden zwei Teile des Schlängelpfades – einfach genial! „Nebenbei“ stellten wir auch Kerzenhalter und Weinhalter für unseren Weihnachtsbasar her. Die Schüler/innen durften mit Schleifpapier arbeiten – die Kanten brechen und die Oberflächen glätten. Das hat ihnen einen Riesenspaß gemacht. ;-) Nee, nicht wirklich. Aber sie haben fast nicht gemeckert und das Endergebnis konnte sich sehen lassen. Am Ende des Arbeitstages war es tatsächlich vollbracht. Der Schlängenpfad und der Fußstapfenweg waren fertig. Wir wollen die beiden Projekte noch vor den Oktoberferien in den Naturlehrpfad integrieren. Hoffentlich bereiten sie den Besuchern so viel Spaß beim Ausprobieren wie uns bei der Herstellung. Und hoffentlich bleiben die Projekte lange vor Zerstörung und Vandalismus verschont.
I. Jörn

IMG_3983 (FILEminimizer)   IMG_3991 (FILEminimizer)

IMG_4028 (FILEminimizer)  IMG_4016 (FILEminimizer)

Exkursion der Klasse 10a zu MAN

Besuch bei M.A.N. am 26.09.2014

M.A.N. – wer kennt die Firma nicht? LKWs mit diesem Logo fahren häufig im Straßenverkehr. M.A.N., ausgeschrieben Maschinenfabrik Augsburg – Nürnberg, ist ein Traditionsunternehmen, existent in seinen Anfängen seit 1758. Es baut neben den LKWs aber auch Turbinen, Schiffsmotoren und Verdichter für Gaspipelines.

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die 10a M.A.N. in Berlin-Tegel. Unsere 1. Oberschule ist eine Partnerschule dieses Betriebes.

Zuerst gab es eine Einführung ins Unternehmen durch Herrn Meritz. M.A.N. ist seit einigen Jahren Teil der VW-Gruppe. Der Betrieb in Tegel produziert oben genannte Verdichter für Pipelines. Auf diesem Gebiet steht die Firma mit ihren Produkten technologisch und qualitativ an der Spitze der Welt, und der Stolz darüber war Herrn Meritz auch anzuhören.

In einem anschließenden Rundgang haben wir uns die Fertigung in den Hallen angesehen. Mit hoch modernen, Computer gesteuerten Maschinen werden die Teile hergestellt, oft erfolgen auch mehrere Arbeitschritte gleichzeitig. Der Bunker für die Prüfung der Funktion der rotierenden Teile fand besondere Aufmerksamkeit. Für die Schüler war die Größe der Hallen und der Maschinen eine neue Erfahrung, kannten sie doch bisher aus ihren Praktika nur kleinere Handwerksbetriebe oder soziale Einrichtungen.

Nach dem Rundgang konnten Fragen zur Ausbildung bei MAN und auch allgemein gestellt werden – Frau Thon und Herr Meritz standen für Antworten zur Verfügung. Auffällig war, dass besonders Mädchen für eine Ausbildung bei MAN geworben wurden.

Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter von MAN, die diesen Besuch möglich gemacht haben!

 

A. Klare