Archiv für den Monat: Oktober 2015

Information zum Weihnachtsprogramm 2015

Die Planungen haben schon begonnen. In diesem Jahr wollen wir unsere Tradition fortsetzen und im Dezember wieder ein Programm zur Weihnachtszeit auf die Beine stellen. Das Motto lautet “Bilder des Jahres” und soll zeigen, was in diesem Jahr an unserer Schule gelaufen ist. Am 04.11. wird es daher einen Projekttag geben, an dem die einzelnen Gruppen üben. Wir würden uns freuen, wenn für den Weihnachtsmarkt noch Eltern uns unterstützen könnten, sei es in der Vorbereitung, beim Verkauf oder bei der Gestaltung des Programms. Aus diesem Grund trifft sich die Elternkonferenz am Montag, dem 09.11.2015 um 19.00 Uhr in der Schule. Jedes Elternteil, das noch Ideen hat, ist hierzu herzlichst eingeladen.

Jugend trainiert für Olympia in der Leichtathletik

löwenbergleichtathletik2015Am 01.10.2015 fuhren wir mit vier Mannschaften zum Wettkampf “Jugend trainiert für Olympia” in der Leichtathletik nach Löwenberg. Jede Mannschaft kämpfte in verschiedenen Disziplinen um Punkte. Zusammen mit der Oberschule Löwenberg waren wir die einzigen Oberschulen, die sich, neben vielen Gymnasien, dem Wettkampf stellten und auch wenn wir nicht die vorderen Plätze belegten, war es doch ein erlebnisreicher und anstrengender Tag. Allen Teilnehmern ein großes Dankeschön für ihren Einsatz und ihren Kampfgeist.

Lindengrundschüler besuchen den Naturlehrpfad

grundschule3grundschule2grundschule1grudnschule4

Am 07. und 08.10.2015 besuchten die 4.Klassen den Naturlehrpfad der 1. Oberschule Velten. Bevor es in den Wald ging, informierten die Schüler des Wahlpflichtunterrichts Naturwissenschaften über das Bienenprojekt, welches auf dem Nebengelände der Schule entstanden ist. Zusammen mit dem Imker Herr Reischel wurde der Bienenwagen besichtigt, in dem zwei Bienenvölker wohnen und die Schautafeln dienten als Erklärung für das Leben im Bienenstock. Anschließend ging es zum Naturlehrpfad. Jeder Schüler der 9.Klasse betreute eine Schülergruppe. In kurzen Abständen  ging es zur Quiztour auf den Pfad. Dabei unterstützten die Oberschüler die Grundschüler mit Rat und Tat.

Diese Veranstaltung soll nun zur Tradition werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau Schröter und Frau Jörn bedanken, die zusammen mit den Wahlpflichtgruppen der Klassen 9a und 9c und Devon, als Vertreter der Klasse 8a,  dieses Erlebnis möglich machten.

 

Unsere Forschungsfahrt auf der SilaVega

Die WAT – Gruppe der Klasse  9c mit Frau Jörn hatte am Montag, den 14.09.15, eine Forschungsfahrt vom Hafen Velten aus. Es ging darum, Wasser und seine Vielfältigkeit zu erforschen. Außerdem ging es auch um verschiedene Lebewesen, die im Kanal und am Wasser leben.

Die Fahrt haben Franz und Mariella geleitet. Als erstes haben wir uns einzeln in der Gruppe vorgestellt, was nachher dann eher „Ich packe meinen Koffer …“ wurde. Mit den Anfangsbuchstaben unserer Namen mussten Wörter gebildet werden, die mit Wasser zu tun hatten. Folgendes kam dabei heraus: Mark = Meerjungmann, Simon = See, Dominik = Dreck, Ilona =Igitt, Manuel = Manta, Paul = Plankton, Saskia =Salz, Lea = Liter, Mariella = Meerjungfrau, Franz = Fadenalge, Chantale = Compass. Damit konnten sich unsere Begleiter die Namen besser merken und das Eis war gebrochen. Alle haben sich gut verstanden, sodass wir unsere Themenwünsche äußern konnten. Im Allgemeinen wollten alle Wasserproben nehmen, den Anker ausbringen und mit dem Nebenboot rauspaddeln.

Wasserproben haben wir im Aquarium genommen und unter dem Mikroskop untersucht. Dominik durfte das Boot fahren und die restlichen Mitfahrer haben mit dem Kescher versucht, Insekten und Wasserpflanzen zu erwischen. Wir haben auch Plankton untersucht. Dafür durfte Schiffsführer Dominik das Boot  in 8 Minuten nicht schneller werden lassen als 3km/h. Ganz schön schwierig.  Dominik hatte echt Respekt vor dieser Aufgabe, da er sich der Verantwortung bewusst war. Wir haben die Wassertemperatur geschätzt und gemessen. Es gab ganz schön große Unterschiede. Wir haben auch versucht, die Sichttiefe und die Tiefe an unserer Ankerstelle zu bestimmen und kamen auf 1,70 m. Das Wasser war sehr sauber, so dass wir bis auf den Grund sehen konnten.

Gegen Mittag haben wir  alle zusammen Mittagspause gemacht, da Frau Jörn Würstchen, Brötchen und Ketchup oder Senf kurz vorher gekauft hatte. Es war lecker, denn die Würstchen wurden nicht in den Wasserproben erhitzt, sondern in extra mitgebrachtem frischem Trinkwasser. Dann versuchten wir die Sachen, die im Aquarium schwammen, noch genauer zu benennen. Das haben wir dann zusammen ganz gut geschafft.  Es waren ganz lustige Namen dabei: Schlammdeckelschnecke, Malermuschel, Nixenhaut, Hornplatt…

Auf dem Rückweg haben wir noch die Uferbeschaffenheit, den Bewuchs und die Befestigung in jedem Abschnitt von ca. 100m bestimmt.

Als wir alle wieder im Hafen heil und trocken angekommen sind, haben wir uns bei Franz und Mariella für den interessanten, informativen, erfolgreichen Tag bedankt.   

Ein besonderer Dank geht an das Schülernetzwerk der Lokalen Agenda 21 vom Landkreis Oberhavel und den Sponsor, die Stadtwerke Oranienburg, die die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt haben, ohne die die Fahrt gar nicht möglich gewesen wäre.

WP-WAT-Kurs Klasse 9c

 

Klassenfahrt nach London der Klassen 10a und 10c

Am Sonntag, dem 06.09.15 sind wir vom Lidl Parkplatz um kurz nach 21:00 Uhr in Velten zu unserer Londonfahrt gestartet. Nach ca. 12 Stunden Fahrt haben wir die Fähre um 10:55 Uhr von Calais nach Dover genommen. Als wir in England angekommen sind und  die weißen Felsen von Dover gesehen haben, sind wir nach Canterbury gefahren. Es ist eine sehr schöne, alte Stadt. Am Abend durften wir endlich in unser Hotel. Die rosa Farbe im Zimmer war aber sehr gewöhnungsbedürftig. Zum Glück gab es ja Vorhänge an den Betten.

Zum Frühstück gab es Croissant, Brot, Brötchen mit Käse, Schinken oder Marmelade oder Nutella, sogar an gekochte Eier war gedacht worden und auch Cornflakes mit Milch standen zur Auswahl. Das war eine schöne Überraschung, denn damit hatten wir nicht gerechnet.

Am Dienstag sind wir um 8:00 Uhr zu einer Stadtrundfahrt durch London aufgebrochen.  Vom Dach eines shopping-centres hatten wir einen guten Blick über die Stadt und schon mal einen Vorgeschmack auf den Blick, der uns vom London Eye erwarten würde. Am Ufer der Themse mit einem wunderbaren Blick zur Towerbridge wurde ein Gruppenfoto gemacht. Es war ganz schön schwierig, alle 54 Personen auf ein Bild zu bekommen. Zu unserem großen Glück wurde die Brücke geöffnet, als ein großes Schiff durch fahren wollte. Eine schöne Zugabe zu diesem Fotostopp.

Am Nachmittag sind wir dann endlich mit dem London Eye gefahren. Die Aussicht war atemberaubend. Danach machten wir uns zu Fuß auf den Weg nach Covent Garden. Wir nahmen den Weg durch Chinatown – not very British, aber sehr interessant. Hier macht London seinem Ruf als Weltstadt alle Ehre.

Am Mittwoch sind wir nach Brighton gefahren. Dort waren wir im Sealife und hatten dort danach Zeit das wunderschöne Städtchen zu erkunden. Um 18:00 Uhr sind wir zum Hotel gefahren. Abends mussten alle noch ihre Koffer packen, denn am nächsten Tag stand schon der check-out bevor.

Am Donnerstag waren wir wieder in London und sind zur Oxford Street gelaufen. Dieses Mal war ein Mitschüler unser guide. Es hat alles gut geklappt. Auf dem Rückweg übernahm ein anderer Schüler die Verantwortung und auch hier haben alle das richtige Ziel erreicht. Unterwegs konnten wir das Theater sehen, in dem seit 64 Jahren die „Mousetrap“ von Agatha Christie gespielt wird. Zurück am London Eye haben wir eine Bootstour über die Themse gemacht. Hier hatten wir noch einmal eine ganz andere Sicht auf London. Danach mussten wir noch bis 20:00 Uhr die Zeit überbrücken – shopping, relaxen, den Künstlern entlang der Themse zuschauen- für Jeden war etwas dabei. Um ca. 21:00 Uhr sind wir mit dem Bus in London losgefahren. Wir sind etwa um 15:45 in Velten wieder angekommen. Müde, aber voller Eindrücke haben die Eltern ihre Schützlinge wieder in Empfang genommen, die sicher eine ganze Menge zu erzählen hatten.

 

Isabel Güttler (10c)

Angelina Heinze  (10c)

I. Jörn