Schülerzeitung

Tag der offenen Tür

Am 30.01.2014 war es wieder soweit, unsere Schule lud zum diesjährigen Tag der offenen Tür ein. Der Tag der offenen Tür war gut besucht und es wurden nicht nur Vorträge gehalten, sondern auch ein Kuchenbasar sorgte für das leibliche Wohl. Drei Schüler unserer Schülerzeitung waren beauftragt mit den Eltern zu sprechen und einige Fragen an sie zu richten. Unsere Umfrage ergab, dass die meisten Schüler aus Velten und aus den umliegenden Orten wie z. B. Leegebruch und Bärenklau kommen. Des Weiteren ergab sich, dass die meisten Schüler durch Freunde und Geschwister auf unsere Schule aufmerksam gemacht wurden. Auf die Frage nach den besuchten Präsentationen antworteten die meisten, dass sie sich vor allem für Französisch und Chemie sowie die Vorstellung des Naturlehrpfades interessiert hatten. Alle der befragten Besucher waren begeistert und fanden die Vorträge der Schüler und Lehrer sehr informativ.

Kamera 003

 

Schlichter – 1

 

Sicherlich habt ihr schon mal etwas von den Schlichtern an unserer Schule gehört, doch so richtig sicher, was die Schlichter machen und wie sie euch eventuell helfen können, seid ihr euch vielleicht nicht. Hier die Erklärung:

Schlichter ist ein Neigungsfach, welches es an sich schon lange an unserer Schule gibt und bei dem Schüler zu sogenannten „Mediatoren“ ausgebildet werden. Das Wort „Mediation“ kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie „Vermittlung“.

Schlichter sind also Schüler, die vermitteln und zwar bei Konfliktsituationen, die jeder von uns schon einmal selbst erlebt hat, sei es mit engen Freunden oder Schülern aus einer Parallelklasse. Es besteht immer die Gefahr, dass Ungereimtheiten zwischen den Interessen einzelner Personen entstehen. Ziel der Schlichter ist es deshalb, gemeinsam mit den Streitenden alle Hintergründe zu klären und eine Lösung zu finden, mit der die beiden Konfliktpartner einverstanden sind, so dass ein Streit wirklich beigelegt werden kann.

Der Weg zum Mediator ist nicht leicht, denn wenn ihr dachtet, Schlichter sei ein einfacher Job, dann lasst euch vom Gegenteil überzeugen.

Unterrichtet wird das Neigungsfach von Katja, der Sozialarbeiterin an unserer Schule, und von Frau Teuber. Im Unterricht – auf die Vollständigkeit der Arbeitsmaterialien und auf die Anwesenheit wird geachtet – werden die Regeln der Mediation gelernt und über den verinnerlichten Stoff Tests geschrieben. Konflikte werden in Rollenspielen dargestellt, bei welchen zwei Schüler die Konfliktpartei sind und zwei weitere als Schlichter fungieren. In diesen Rollenspielen werden die sogenannten drei „Phasen“ des Schlichtens durchgespielt. Zur korrekten Durchführung dieses Prozesses muss man den gesamten Inhalt des Lernstoffes abrufen.

Von der angemessenen Begrüßung bis zur aufmerksamen Körperhaltung beim Zuhören gibt es von den anderen Schlichtern hinterher ein Feedback (eine Rückmeldung), damit man weiß, was man gut gemacht hat und woran man vielleicht noch feilen muss.

All diese im Unterricht erworbenen Fähigkeiten kann man dann während der Fahrt nach Blossin unter Beweis stellen. Eine Woche lang nehmen jedes Schuljahr alle Teilnehmer vom Neigungsunterricht Schlichter an Seminaren über Mediation teil. Am Ende dieser Woche werden sie einer Prüfung unterzogen. Das Bestehen der Prüfung erlaubt es den Teilnehmern, sich offiziell Mediator nennen zu dürfen. Wer die Prüfung nicht besteht, hat immer noch die Chance, sein erworbenes Wissen im folgenden Schuljahr unter Beweis zu stellen.

All dies klingt ziemlich anstrengend und trotzdem antworteten alle Schlichter auf die Frage, ob ihnen der Neigungsunterricht Spaß macht, mit einem Ja. Anderen zu helfen und ihr Wissen anzuwenden ist für die Mediatoren eine Bestätigung ihrer erlangten Fähigkeiten und ein gutes Gefühl. Einige von ihnen werden erst noch Schlichter, denn nicht viele können eine Ausbildung zum Mediator vorweisen. Bei wieder anderen waren schon die Eltern Schlichter, denn wie bereits gesagt, haben die Schlichter an unserer Schule eine lange Geschichte.

Habt ihr also einen Streit, scheut euch nicht, Hilfe bei den Streitschlichtern zu suchen.

Übrigens fahren die derzeitigen Schlichter bald wieder nach Blossin, alle freuen sich bereits auf die Fahrt und hoffen, vollwertige Schlichter zu werden. Wie es ihnen gefallen hat und zu welchem frisch gebackenen neuen Mediator ihr gehen könnt, falls ihr Streit habt, erfahrt ihr, wenn die Schlichter von der diesjährigen Blossinfahrt zurückkehren. Drücken wir die Daumen, dass alle ihre Prüfung bestehen.

Luca, 10c