Velten summt

Neues von den Veltener Schulbienen 

Auch wenn sich unsere Bienen zurzeit in ihrer Wintertraube gegenseitig wärmen, gibt es für den Imkernachwuchs genug zu tun. Nachdem die Bienen im Herbst mit Ameisensäure und bei frostigen 20171213_101513 (FILEminimizer)Temperaturen noch einmal mit Oxalsäure gegen die Varroamilbe behandelt wurden, geht es jetzt darum, die Rähmchen für die neuen Waben herzurichten. Dazu werden die Spanndrähte festgezogen und neue Mittelwände eingelötet.DSCI0093 (FILEminimizer) Hoffentlich kommen viele neue Rahmen im neuen Bienenjahr zum Einsatz, um neue Brut aufzuziehen und natürlich köstlichen Honig einzulagern. DSCI0090 (FILEminimizer)Mit unseren Bienen leisten wir einen großen Beitrag zum Naturschutz, den sich unsere Schule ja mit ihrem Namen auf ihre Fahnen geschrieben hat. Es darf nicht vergessen werden, dass wir ohne die Bestäubung durch die Bienen ein Drittel weniger ernten könnten. So profitieren auch die Veltener Kleingärtner in der Nähe unserer Schule von unseren fleißigen Bienchen. DSCI0085 (FILEminimizer)Auch zum Tag der offenen Tür am 1.2. dieses Jahres DSCI0081 (FILEminimizer)wurde das Projekt vorgestellt und fand reges Interesse bei den künftigen Schüler/innen und ihren Eltern. Am 20.2. wurde das Projekt bei einem unserer Kooperationspartner, dem Elisabethstift in Velten, vorgestellt. Die Senior/innen folgten den Ausführungen sehr aufmerksam. Am Ende konnten sie gar nicht genug von dem köstlichen Goldsaft bekommen, der auf einem frischen Baguette zur Verkostung gereicht wurde.

Hier gibt es Informationen über unser Bienenprojekt, dass wir gemeinsam mit der “Outlaw”-gGmbH begonnen haben. Bienenwagen_vorherBienenwagen vorher (ein Geschenk von 50Hertz)

Wir ergänzen damit unseren Naturlehrpfad und den naturwissenschaftlichen Unterricht mit einem praktischen Inhalt.

Bienenwagen_nachher Bienenwagen nachher

Einen Bericht zum Projekt: Outlaw-OSVelten-Bienen

        Anmerkung: Die Outlaw gGmbH hat die Zusammenarbeit mit uns leider aufgekündigt. Das Bienenprojekt wird sicherlich mit einem neuen Träger der Jugendhilfe fortgeführt werden.